taxi Flughafentransfers Fuerteventura by ShuttleSpainTransfers

Flughafentransfers Fuerteventura

Flughafentransfers Fuerteventura Spanien hat weit mehr als Strand und Sonne zu bieten, Fuerteventura ist hierfür der beste Beweis. Geografisch gesprochen ist Fuerteventura die zweitwichtigste Insel des Archipels neben Teneriffa. Die ungewöhnliche Flora und Faune haben dazu geführt, dass die komplette Insel von der UNESCO im Jahr 2009 zum Biosphärenreservat erklärt wurde.

Durch seine geografische Lage ist die Hauptverbindung mit der Insel das Flugzeug. Der Flughafen liegt nur 5 km von der Hauptstadt der Insel -Puerto del Rosario- entfernt.

Von der einsamen Insel zum Reisetipp

Flughafentransfers Fuerteventura by ShuttleSpainTransfers

Der Flughafen der Insel ist für die Einwohner von großer Bedeutung – der Tourismus ist ohne Zweifel eine der Haupteinnahmequellen auf Fuerteventura. Nach den aktuellsten Informationen besuchen jährlich mehr als 4 Millionen Urlauber die Insel per Flugzeug. Die hohe Bedeutung dieser Zahl wird deutlich, wenn man die Einwohnerzahl der Insel gegenüberstellt. Fuerteventura hat nach offiziellen Angaben gerade 100.000 Einwohner. Für den Transfer von und zum Flughafen und den Resorts auf der Insel kommt noch ein weiterer wichtiger Aspekt hinzu: Fuerteventura ist eine der beliebtesten Plätze für Wassersportler wie zum Beispiel Windsurf, Surf und Kite Surf. Viele Urlauber reisen also mit erheblich voluminösem Gepäck, was natürlich den Fughafentransfer beeinträchtigt.
Fuerteventura hat jede Menge unbebaute Natur zu bieten.

Allein 20 % der Küstenlinie (77 km von 325 km) der Insel sind Naturstrände und natürlich eine der Hauptanziehungspunkte für den internationalen Tourismus. Wer meint, ein Strand sei gleich wie jeder andere, liegt bei Fuerteventura falsch. Hier gibt es kilometerlange Sandstrände als auch kleinere `schwarze Strände` mit Vulkangestein. Das subtropische Klima der Insel bietet eine jährliche Durchschnittstemperatur von 20 Grad, absolut geeignet für den, der Entspannung und Natur sucht und das Wetter nicht dem Zufall überlassen möchte.

Die Insel wird auch als Paradies des nachhaltigen Tourismus bezeichnet: die Naturgebiete sind geschützt und können nicht einfach so bebaut werden; die Lärm- und Lichtverschmutzung wird strengstens geregelt sowie kontrolliert und die lokale Identität der Insel in den Vordergrund gestellt.
Die Vielfältigkeit der Strände hinterlässt einen bleibenden Eindruck bei jedem Reisenden, zu den absoluten Tipps zählen hier Cofete, Puertito de Lobos, Solana de Matorral und für den Wassersport Sotavento.

Die touristische Infrastruktur der Insel lässt ebenso nichts zu wünschen übrig, es gibt Hotels und Unterkünfte für jeden Anspruch und Erwartungen. Das Straßennetz ist gut ausgebaut und wird ständig erneuert und der moderne Fughafen von Fuerteventura ist optimal für ein jeden Reiseanspruch. Für das Nachtleben und Tagesentspannung gibt es zahlreiche Cafés, Bars und Restaurants – nicht nur in Strandnähe.

Die Geschichte der Insel ist eher sehr wechselhaft im Vergleich zu anderen Regionen Spaniens. Bis zum 15. Jahrhundert lebten auf der Insel die Ureinwohnerstämme – `Maxorata` und `Jandia`. Im Jahre 1402 wurde die Insel von der spanischen Krone erobert, welche schließlich 1476 die Insel zum spanischen Territorium erklärte. Während der nächsten drei Jahrhunderte wurde Fuerteventura ständig von Piraten und Korsaren überfallen, hinzu kamen ebenso noch die von Spanien geführten Eroberungskriege, welche die Insel und Bevölkerung weiter prägten. Auf de Seeroute liegt Fuerteventura nur knapp 100 km von der afrikanischen Nordwestküste entfernt und war somit der erste Anlaufpunkt für Schiffe von Afrika.

In der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts veränderte die Eröffnung der ersten Start- und Landebahn des Flughafens von Fuerteventura die wirtschaftliche Situation der Insel deutlich. Vorher war die Insel wirtschaftlich eher abhängig vom Fischfang und landwirtschaftlichem Anbau. Mit der verkehrstechnischen Erschließung der Insel, ermöglicht durch den Luftweg, kamen neue Einnahmequellen hinzu und verdrängten bald die traditionellen. Der erste internationale Flug landete auf Fuerteventura im Jahr 1973 und leitete somit einen neuen wirtschaftlichen Aufschwung und Richtung für die Insel ein.

Die Gastronomie von Fuerteventura ist eher simpel, präsentiert jedoch sehr gut die Insel. Zu den lokalen Spezialitäten zählen der frische Fisch aus eigenem Fang, das Ziegenfleisch aus eigener Zucht und der exzellente Ziegenkäse – `Majonero`, welcher sowohl frisch als auch gereift sehr zu empfehlen ist.

Ab ins wilde Abenteuer

Flughafentransfers Shuttle Fuerteventura mit ShuttleSpainTransfers
In gewisser Betrachtung könnte man behaupten, dass die Kanarischen Inseln sind für Spanien wie die Galapagosinseln für Ecuador.
Die Inselgruppen haben einige Ähnlichkeiten miteinander, sie sind Naturparadiese, offiziell zum Biosphärenreservat erklärt und geschützt und sehr gut erhalten. Einen Hauptunterschied kann man im Tourismus erkennen, die Galapagosinseln sind touristisch weniger erschlossen und die Richtlinien werden Jahr um Jahr hier strenger um die Erhaltung zu gewähren.
Bei den Einwohnern beider Inselgruppen steht die Mentalität von Schutz und Erhalt des Naturparadieses im Vordergrund.

Jetzt buchen – TRANSFER FUERTEVENTURA FLUGHAFEN by ShuttleSpainTransfers! Zuverlässiger Shuttle- Service, per Taxi, Bus oder privater FUE Flughafentranfer!